highlighted_1
flagge-deutschland NL
Brunnen

Nachdem die Ortsdurchfahrt mit der Lasterbachverrohrung im Jahr 1979 abgeschlossen war, wurde im Zuge dieser Baumaßnahme auch ein neuer Brunnen gebaut.

Rechts und links von den Basaltsäulen und auf der obersten Säule war jeweils eine Wasserfontäne. Die beiden Wasserfontänen rechts und links sollten sinnbildlich die Kirchenpatrone St. Peter und Paul unserer Pfarrkirche in Elsoff symbolisieren. Die höchste Fontäne stellte die Quelle des Lasterbaches dar, der unserem Tal seinen Namen gibt.

Die Betriebskosten für diesen Brunnen waren sehr hoch, deshalb wurde der Brunnen im Jahr 1999 abgeschaltet und der Brunnentrog entleert. In Folge wurde der Brunnentrog leider oft als Müllbehälter benutzt. 2005 konnte Bürgermeister Willi Halm dem Gemeinderat seine Planung für die Neugestaltung des Brunnens vorlegen. Der Gemeinderat stimmte zu und es wurden € 3.000,-- in den Haushaltsplan eingestellt. Im Mai 2005 begann mit zahlreichen freiwilligen Helfern aus der Gemeinde der Um- und Neubau.

Zunächst wurden die Pflastersteine an den Brunnenrändern und am Boden entfernt und Kernbohrungen in die darunter liegende Bachverrohrung gebohrt, um die Ablauf und Wasseranschlüsse zu gewährleisten. Einheimische Firmen stifteten außer Geldbeträgen Kunststoffbehälter, Rohre, das Dorfwappen, Sitzbänke, Elektroinstallationen und Kernbohrung. 310 Arbeitsstunden wurden von freiwilligen Helfern aus der Ortsgemeinde Elsoff-Mittelhofen geleistet. Als besonders erfreulich ist die Tatsache zu erwähnen, dass viele Jugendliche Bürgermeister Halm bei den Baumaßnahmen behilflich waren.

Am 14. August wurde der Brunnen mit einem Fest eingeweiht. Trotz Regen konnte Bürgermeister Halm zahlreiche Gäste, Sponsoren und Helfer begrüßen. Gemeindereferentin Frau Heymann überbrachte den Segen und die guten Wünsche der Kirche. Frau Paula Maaß, 1. Beigeordnete der Verbandsgemeinde, lobte die Elsoffer für die vielen ehrenamtlichen Arbeitsstunden und den guten Zusammenhalt im Dorf. Als Geschenk überreichte sie Bürgermeister Halm ein Fass Bier. Auch die Bürgermeister der Nachbargemeinden Westernohe, Oberrod, Neunkrichen und Hüblingen überbrachten Glückwünsche und feierten mit.

Die Verpflegung der Gäste hatten der Dorfverschönerungsverein und der Musikverein übernommen. Neben Kaltgetränken, gab es Kaffee und Kuchen, sowie allerlei warme Speisen, wie Wurst und Pommes.

Musikverein und die Sangesgruppe der Sportfreunde unterhielten die Gäste mit Blasmusik und Gesang und bei guter Stimmung wurde trotz Regen bis in die Nacht hinein gefeiert.

Der Brunnenplatz soll in der Zukunft als Mittelpunkt für Festlichkeiten in der Gemeinde dienen, aber auch Treffpunkt und Ruheplatz für gesellige Stunden sein.

Quelle: 750 Jahre Elsoff / 500 Jahre Mittelhofen

Brunnen_1
Brunnen_2
Brunnen_3
Brunnen_4

Letzte Aktualisierung:

Dienstag, 9. Februar 2016 

 

Impressum